Sport_banner.jpg


Chemische Gerüche entfernen


Kleidung. Wir lieben Kleidung! Ganz egal, wo Sie Ihre Kleidung kaufen – eins hat sie überall gemein: Chemikalien. Ihre Kleidung kann so vollgestopft mit Chemikalien sein, dass Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes schlecht werden kann. Ernsthafte Reaktionen auf Chemikalien, die in bestimmten Kleidungsstücken verwendet werden, sind zu Hauf dokumentiert. Kleidung mit Formaldehyd, das sich sowohl im Stoff als auch auf der Oberfläche befinden kann, kann Reaktionen wie ernsthafte Ausschläge, Nasenbluten, spröde und geschwollene Lippen oder gesundheitliche Problem wie Asthma, Ödeme oder sogar Schäden am zentralen Nervensystem mit sich ziehen.


Formaldehyd: Nicht nur im Biologieraum?

Formaldehyd. Dieselbe Chemikalie, die auch zum Konservieren/Aufbewahren von Tieren in Glasbehältern im Biologieraum genutzt wird. Dieselbe Chemikalie, die genutzt wird, um Leichen zu konservieren – ist auch in Ihrer Kleidung enthalten. Sind Sie sich unsicher, ob Ihre Kleidung Formaldehyd enthält? Formaldehyd findet sich in Kleidung, die als „knitterfrei“ beworben wird, aber auch in Textilien, von denen behauptet wird, dass Sie resistent gegen Wasser, Schimmel und Schweiß sind. Wenngleich die Kleidung auch als "100 % Baumwolle“ angegeben ist, kann sie oftmals mit einer Beschichtung versehen sein, die aus Formaldehyd zusammengesetzt wird. Wildleder und nicht einlaufende Wolle beinhalten typischerweise ebenfalls ein hohes Maß an Chemikalien.


Chemikalien in Jeansstoff

Jeans ist ein Kleidungsstoff, der vollgestopft mit Chemikalien ist und auf keinen Fall vor dem Waschen angezogen werden sollte. Beim Herstellungsprozess werden in jedem Arbeitsschritt Chemikalien eingesetzt. Wenn die Jeans dann im Geschäft ausliegt, wurde der Stoff bereits mit Chemikalien behandelt, damit die Baumwolle glatter aussieht, in der gewünschten Farbe eingefärbt, damit er steif genug ist, um den Stoff weben zu können, gebleicht, damit er den richtigen Look erhält, und mit einer Chemikalie beschichtet, damit die Oberfläche wie gewünscht aussieht.

Zu den in diesem Prozess eingesetzten Chemikalien zählen Akryl, Natronlauge, synthetische Farbstoffe, Ammoniak, Polyvinylalkohol (PVA), Säure und Formaldehyd. Jeans werden im Normalfall mit einer Schicht versehen, die den Look der Jeans bewahren und Verschleiß mindern soll. Nicht nur, dass diese Beschichtung selbst schädlich ist – sie hält auch andere Chemikalien, die während der Herstellung für den Stoff genutzt wurden.

Die Hersteller nutzen nicht bewusst Stoffe, die für die Verbraucher schädlich sind. Stattdessen sind es die attraktiven Qualitäten, die Chemikalien dem fertigen Produkt verleihen – wie etwa Haltbarkeit, Knitterschutz, Schutz gegen Einlaufen – von denen sie angetan sind. Selbstverständlich besteht ihr primäres Ziel darin, das Produkt zu verkaufen und Geld zu verdienen, und viele von ihnen würden alles tun, um dieses Ziel zu erreichen, selbst wenn das auf Kosten der Gesundheit der Kunden geht.

Auch wenn Sie nicht in Ihrer Kleidung schwitzen oder im Regen stehen und es gar nicht merken, werden die Chemikalien, die sich in Jeans und anderen Stoffen befinden, von der Haut absorbiert. Somit enden die Giftstoffe, die bei der Herstellung von Jeans zum Einsatz kommen, in Ihrer Blutbahn.  

Viele der Gerüche, die in neuer Kleidung sitzen, entstehen aufgrund der Chemikalien, die den Textilfasern hinzugefügt wurden. Die Verunreinigung/Zufuhr von Chemikalien beginnt in manchem Fällen bereits beim Ernten der Pflanzen (Pestizide und Dünger) oder später beim Weben und der Herstellung. Beispielsweise kommt für einige Produkte aus 100 % Baumwolle eine nicht wasserlösliche Form von Formaldehyd im Rahmen der allgemeinen chemischen Behandlung zum Einsatz. Durch diesen Prozess wird die Kleidung permanent knitterfrei. Es kann schwierig oder gar unmöglich sein, Gerüche durch nicht wasserlösliches Formaldehyd aus der Kleidung zu entfernen. Daher empfiehlt es sich ehesten, den Kauf von Waren mit Knitterschutz zu vermeiden.

Während der Einsatz von Formaldehyd als Knitterschutz allgemeinhin bekannt ist, ist den wenigsten Menschen bewusst, dass andere Textilien ähnliche Chemikalien beinhalten können, da im Zuge des Färbens und Steifens oftmals störende chemische Verbindungen genutzt werden. Was ist mit Steifen gemeint? Textilien werden chemisch verstärkt und so gesteift. Dadurch soll die Kleidung ihre ursprüngliche Passform behalten, um potentiellen Käufern gegenüber länger attraktiv auszusehen.


Gefahren beim Kontakt mit Formaldehyd

Die Nähe zu diesen starken Chemikalien hat Auswirkungen auf unsere allgemeine Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Der Kontakt mit Formaldehyd kann sowohl kurzfristige als auch langfristige gesundheitliche Schäden hervorrufen. Formaldehyd ist bekanntermaßen krebserregend. Beim Einatmen von Formaldehyd können auf kurzfristige Sicht Symptome wie Halsschmerzen, Augenreiz, Nasenblut und Husten eintreten. Einige spüren keinerlei Auswirkungen, während andere selbst geringer Kontakt mit Formaldehyd schwerwiegende Symptome verspüren – sprich, einige Menschen sind dieser Chemikalie gegenüber empfindlicher als andere.

Die schwerwiegendste Langzeitfolge des Kontakts mit Formaldehyd ist Krebs, insbesondere Nasen- und Halskrebs. Es ist nicht genau bekannt, wie hoch die Dosis ist, der ein Mensch ausgesetzt sein muss, oder wie lange er mit der Chemikalie in Kontakt sein muss, um Krebs zu bekommen. Im Allgemeinen gilt jedoch: Je länger der Kontakt und je höher die Dosis, desto höher ist das Risiko. Auch dann, wenn Sie keine unmittelbaren Symptome verspüren, wirkt sich der Kontakt mit diesen Chemikalien auf Ihre Gesundheit aus.

Chemikalien sicher aus Kleidung und Bettzeug entfernen


Finden Sie, dass die Jeans, die Sie im Netz gekauft und gerade bekommen haben, fürchterlich nach Chemikalien riecht? Da sind Sie nicht alleine. Verbraucher klagen oft über (chemische) Gerüche in neuer Kleidung. Wenn Sie gern erfahren möchten, wie Sie chemische Gerüche aus neuer Kleidung und neuem Bettzeug entfernen können, lesen Sie hier weiter.

Es ist alarmierend, wie viele schädliche Giftstoffe sich in unserer Kleidung befinden. Es reicht nicht aus, die Kleidung einmalig vor der ersten Nutzung und anschließend regelmäßig zu waschen, um dieser Gefahr zu entgehen. Sie müssen die schädlichen Chemikalien entfernen, die sich in Kleidung und Textilien befinden. Die Textilien in noch mehr schädlichen Chemikalien zu „waschen“ ist nicht die richtige Lösung. Sie brauchen ein getestetes Mittel, das Ihre Textilien von Chemikalien und Formaldehyd befreit. Sie brauchen eine Firma, die sich um Ihre und die Gesundheit Ihrer Familie sorgt.

OdorKlenz bietet einzigartige Produkte zum Waschen Ihrer Kleidung, das Sie als Additiv mit Ihrem normalen Waschmittel nutzen, um Formaldehyd und weitere chemische Gerüche aus Ihrer Kleidung zu entfernen. Mithilfe einer speziell entwickelten neutralisierenden Technologie maskiert das OdorKlenz Laundry Additiv unangenehme Gerüche nicht nur, wie es herkömmliche Waschmittel tun – es deaktiviert schädliche Chemikalien auf molekularer Ebene, darunter Formaldehyd.

Das OdorKlenz Laundry Additiv ist der sicherste Weg, Giftstoffe aus Ihren Textilien zu entfernen und sicherzustellen, dass Ihre Kleidung Sie nicht krank macht. Dank der innovativen, revolutionären und patentierten Erdmineraltechnologie entfernt das OdorKlenz Laundry Additiv Chemikalien aus Ihrer Kleidung. Stark genug, um Formaldehyd zu entfernen, aber auch mild genug, um von Personen genutzt zu werden, die Chemikalien über sehr empfindlich sind.

Die chemischen Geruchsstoffe, die sich in neuer Kleidung befinden, beeinträchtigen jeden – nicht nur diejenigen, die eine Formaldehydallergie haben und Chemikalien gegenüber empfindlich sind. Chemische Gerüche wie durch Formaldehyd können Atemwegserkrankungen, Allergien, Asthma und Lungenerkrankungen hervorrufen. Traditionelle Waschmittel sind nicht so zusammengesetzt, dass sie diese chemischen Geruchsstoffe entfernen, sie maskieren diese bloß mit Parfüm und Duftstoffen.

Die OdorKlenz-Technologie wurde entworfen, um chemische Gerüche ohne den Einsatz von Maskierungsmitteln oder giftigen Chemikalien aus der Kleidung zu entfernen und zu neutralisieren. Da es sich um eine vielfältige Technologie handelt, entfernt Sie ein breites Spektrum an chemischen Gerüchen sicher, ist zeitgleich jedoch sicher für sämtliche waschbaren Textilien einsetzbar, farbecht und schadet Ihrer Waschmaschine nicht.



Folgen Sie uns auf Facebook